FAZIT

.

WAS WAR WICHTIG

Google Fonts Abmahnung mit einstweiliger Verfügung beantwortet

Das Landgericht Baden-Baden (LG Baden-Baden, Beschluss v. 11.10.2022, Az. 3 O 277/22) hat eine einstweilige Verfügung gegen einen der federführenden Anwälte der aktuellen Google Fonts Abmahnwelle erlassen. Damit erhärtet sich der Verdacht, dass durch die große Anzahl der Anschreiben rechtsmissbräuchlich gehandelt wird und vor allem, dass eine Rechtsverletzung durch vorsätzliches Aufsuchen diverser Homepages und damit eigenständiger Herbeiführung der IP-Adressen-Weitergabe an einen US-Server keinen Schadensersatzanspruch begründen kann. Das Hauptsacheverfahren und die genaue Begründung des Gerichts stehen allerdings noch aus. Wir halten Sie hier weiterhin auf dem Laufenden.

Bedeutung für die Branche:
Vorgenannte einstweilige Verfügung schützt Sie nicht davor, eine Abmahnung zu erhalten. Den Schutz hat aktuell nur der Antragsteller aus Baden-Baden. Bitte achten Sie weiterhin darauf, dass die Schriftart „Google Fonts“ von Ihrem eigenen Server hochgeladen wird. So vermeiden Sie, dass die IP-Adresse Ihrer Homepage-Besucher an einen Server in den USA weiter übermittelt wird. Für weitere Fragen stehen wir Ihnen wie gewohnt gerne zur Verfügung.

Themenüberblick:

Google Fonts Abmahnung mit einstweiliger Verfügung beantwortet
Mehr erfahren
Hier klicken
Berücksichtigung der gestiegenen Energiekosten als Folge des Angriffskrieges Russlands gegen die Ukraine
Mehr erfahren
Hier klicken
Energiepreiserhöhung während der Vertragslaufzeit 
Mehr erfahren
Mehr erfahren
Achtung - vermehrte GEMA-Kontrollen
Mehr erfahren
Hier klicken
Inflationsausgleich für Arbeitnehmer
Mehr erfahren
Hier klicken
Urheberrechtsverletzung geht schneller als man denkt …und kann richtig teuer werden!
Mehr erfahren
Hier klicken
Änderungen im Arbeitszeitgesetz
Mehr erfahren
Hier klicken
Politische und branchenspezifische Projekte
Mehr erfahren
Hier klicken

Noch kein Mitglied?

Mehr über den DSSV erfahren
oder direkt zur Anmeldung!