Skip to main content

Studie: Fitnesstypen in deutschen Studios

Training im Fitnessstudio gehört, neben eingesessenen Sportarten wie Fahrrad fahren oder Schwimmen mittlerweile zu den beliebtesten Sportarten der Deutschen. In Deutschland treiben generell immer mehr Menschen Sport, sodass über 60% der Menschen in Deutschland mittlerweile mindestens ein Mal die Woche Sport treiben. Unter den Menschen, die keinen Sport machen, sind die fehlende Zeit und Lust die Hauptgründe dafür.

Die Gesellschaft für innovative Marktforschung mbH hat in seiner Studie „Germany in Motion“ fünf Fitnesstypen herausgearbeitet, die für eine optimale Zielgruppenansprache interessant sein können. Für die Herausarbeitung hat GIM eine Online-Befragung durchgeführt und daraus eine Stichprobe von 980 Teilnehmern und Teilnehmerinnen im Alter zwischen 18 und 64 Jahren genommen. Um den sportlichen Typ zu ermitteln, wurden die Teilnehmer zu verschiedenen Themen zu ihrem Sport befragt.

Der durchschnittlich älteste Typ, ist der Sport2Support – Typ. In diese Kategorie fallen zumeist Frauen (61%) und der Altersbereich liegt zwischen 50 – 64 Jahren. Das durchschnittliche Alter beträgt 47 Jahre. Dieser Typ trainiert meistens 2 - 3 Mal in der Woche, dies kann aber auch abweichen, denn Leistung steht bei diesem Typ nicht im Vordergrund. Da er hauptsächlich in der Gruppe trainiert, kann man sich diesen Typ als einen Fitnesskurs-Teilnehmer vorstellen, bei dem Wohlbefinden, Spaß und Gesundheit im Alter im Vordergrund stehen. Der Sport heißt für diesen Typ auch, Freunde, Bekannte und Familie zu treffen, der soziale Kontakt ist ihm sehr wichtig. Es geht ihm beim Sport um einen gesunden Lebensstil und langfristige Ziele, er zieht seine Motivation aus der Gruppendynamik. Die persönliche Betreuung in einem Studio ist ihm sehr wichtig. 23% der Befragten gehören diesem Typ an.

Ein weiterer Typ ist der Sport2Move - Typ. Unter diesen fallen ungefähr gleich viele Frauen, wie Männer und der Altersbereich liegt hier bei 40 - 64 Jahren. Dieser Typ treibt eher alleine Sport und möchte damit einen Ausgleich zu seinem Alltag schaffen. Er möchte ähnlich, wie der Sport2Support Typ fit bleiben, um im Alter weniger gesundheitliche Probleme zu haben. Dieser Typ hält sich wenig in Fitnessstudios auf, könnte aber ein potentieller Neukunde sein, da ein Fitnessstudio nochmal andere Möglichkeiten bietet um sich auszupowern und abzuschalten. In der Studie gehörten 22%, der Befragten diesem Typ an.

Anders als die letzten beiden Typen, ist der Fit4Sports Typ leistungs- und erfolgsorientiert. Er ist zumeist männlich (65 %) und in allen Altersklassen vertreten. Durchschnittlich macht dieser Typ 2 - 3 Mal in der Woche Sport. Für ihn ist Sport ein leidenschaftliches Hobby, mit einem leichten professionellen Touch. Der Spaß am Sport und das Gefühl neue Herausforderungen gemeistert zu haben, treiben ihn zu neuen Bestformen. Um gute sportliche Leistungen zu erreichen trainiert er auch gerne in der Gruppe um seine Motivation zu steigern.

Fit2Share ist der jüngste Typ in der Studie. Der Sport ist für ihn ein Statussymbol und ein Mittel zu Selbstinszenierung. Er teilt oft seine sportlichen Erfolge in sozialen Netzwerken und nutzt diese als Trainerersatz. Es geht ihm eher um sportliche Erfolge als um Spaß. 18% der Befragten gehören dieser Gruppe an.

Der letzte Typ, ist der Fit4Slim Typ. Dieser treibt Sport als Mittel zum Zweck, z.B. zum Abnehmen oder um einfach besser auszusehen. Unter diesen Typ fallen hauptsächlich Frauen (68%). Der Typ ist in den jüngeren Altersregionen anzusiedeln (18 - 39 Jahre). Der Spaß am Sport, Ausgleich oder Entspannung stehen bei diesem Typ nicht im Vordergrund, er arbeitet nur auf seine Ziele hin, um sich selbst zu gefallen. Diese recht funktionale Ausrichtung ist mit Sicherheit auch ein Grund dafür, dass sich dieser Typ am schlechtesten aufraffen kann, zum Sport zu gehen. Diesem Typ gehören 22% der Befragten an.

 

TypAltersbereichGeschlechterverteilungSo treibt der Typ SportPrimäres Ziel% Anteil
Sport2Support50 – 64 Jahre (Durchschnitt 47 Jahre)Zumeist weiblich (61%)2 – 3 Mal/ Woche; häufig auch nur 1 Mal, in der Gruppe

Bewegung, Gesundheitsförderung, Geselligkeit

23%
Sport2Move40 – 64 Jahre (Durchschnitt 45 Jahre)Weiblich (49%) und männlich (51%)2 – 3 Mal/ Woche; häufig für sich alleineAusgleich zum Alltag mit gewissen intrinsischen Leistungsmotivationen22%
Fit4SportsAlle Altersklassen (Durchschnitt 41 Jahre)Zumeist männlich (65%)2 – 3 Mal/ Woche, in der Gruppe und auch alleineSport ist Spaß, Lebenseinstellung & Spaß, leistungs- und erfolgsorientiert15%
Fit2Share18 – 39 Jahre (Durchschnitt 35 Jahre)Zumeist männlich (70%)2 – 3 Mal/ Woche, in der Gruppe und auch alleineSport ist Statussymbol und Mittel zur Selbstinszenierung, aber auch ein Muss18%
Fit4Slim18 – 39 Jahre (Durchschnitt 38 Jahre)Zumeist weiblich (68%)2 – 3 Mal/ Woche, häufig alleineAbnehmen, sich besser fühlen, gut aussehen22%

Die gesamte Studie haben wir von der Gesellschaft für innovative Marktforschung mbH (GIM) zu Verfügung gestellt bekommen.

Die gesamte Studie können Sie hier kostenfrei bestellen.