Stand: 12.11.2020 | 14:00 Uhr
Update Bayern: Wegen der Corona-Krise müssen ab heute (13.11.2020) fast alle Indoor-Sportstätten in Bayern geschlossen bleiben: https://www.verkuendung-bayern.de/baymbl/2020-639/

Verordnung zur Änderung

der Achten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung

vom 12. November 2020

Auf Grund des § 32 Satz 1 des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) vom 20. Juli 2000 (BGBl. I S. 1045), das zuletzt durch Art. 5 des Gesetzes vom 19. Juni 2020 (BGBl. I S. 1385) geändert worden ist, in Verbindung mit § 9 Nr. 5 der Delegationsverordnung (DelV) vom 28. Januar 2014 (GVBl. S. 22, BayRS 103-2-V), die zuletzt durch Verordnung vom 13. Januar 2020 (GVBl. S. 11) geändert worden ist, verordnet das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege:


§ 1 

Die Achte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (8. BayIfSMV) vom 30. Oktober 2020 (BayMBl. Nr. 616, BayRS 2126-1-12-G) wird wie folgt geändert:

1. § 10 wird wie folgt geändert:

a) Abs. 3 wird wie folgt gefasst:

„(3) 1Der Betrieb und die Nutzung von Sporthallen, Sportplätzen, Fitnessstudios, Tanzschulen und anderen Sportstätten ist untersagt. 2Abweichend von Satz 1 ist für die in Abs. 1 Satz 1 genannten Zwecke der Betrieb und die Nutzung von Sportstätten unter freiem Himmel zulässig. 3Abs. 2 und § 18 bleiben unberührt.“

b) Abs. 4 wird aufgehoben.


2. § 27 Nr. 7 wird wie folgt gefasst:

  1. „7.entgegen § 10 Abs. 1 oder 2 Sport betreibt, entgegen § 10 Abs. 2 Nr. 1 Zuschauer zulässt oder entgegen § 10 Abs. 3 Sporthallen, Sportplätze, Fitnessstudios, Tanzschulen oder andere Sportstätten betreibt oder nutzt,“.


§ 2

Diese Verordnung tritt am 13. November 2020 in Kraft.
 

Hier zur Ursprungsverordnung.

 

Das FAQ des bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege beantwortet die folgenden Fragen zum Thema Yoga, EMS und Personal Training: 

 

Dürfen Yoga- und EMS-Studios offenbleiben?
Yoga-Studios und EMS-Studios werden zwar nicht unter den Begriff der Fitnessstudios gefasst, jedoch handelt es sich hierbei um Sportstätten i. S. d. § 10 Abs. 3 der 8. BayIfSMV. Yoga- und EMS-Studios, die nur Einzeltraining anbieten, sind daher zwar als Dienstleistungsbetriebe mit Kundenverkehr anzusehen. Unter dieser Voraussetzung wird sowohl in Yoga- als auch in EMS-Studios in der Regel Individualsport ausgeübt. Jedoch gilt § 10 Abs. 3 der 8. BayIfSMV, der diesen in Sporthallen, Sportplätzen, Fitnessstudios und anderen Sportstätten (indoor) untersagt.

Ist Personal Training erlaubt?
Personal Training unterfällt nicht dem Verbot des § 11 Abs. 1 Satz 2 der 8. BayIfSMV, da der Sportcharakter im Vordergrund steht, so dass sich die Zulässigkeit nach § 12 Abs. 2 i. V. m. § 10 Abs. 1 Satz 1 und Abs. 3 der 8. BayIfSMV nach den dortigen Vorgaben bemisst: allein, zu zweit oder mit den Angehörigen des eigenen Hausstands und in Sportstätten nur unter freiem Himmel. Werde diese eingehalten, so ist das Personal Training zulässig.