Hinweis

Bei diesen Dokumenten und Ausführungen handelt es sich um Orientierungs- und Formulierungshilfen, die mit größter Sorgfalt erstellt wurden und der Rechtssituation zum Zeitpunkt der Veröffentlichung entsprechen. Die Dokumente stellen keine Rechtsberatung im Einzelfall dar; bei Fragen kontaktieren Sie uns gerne unter 040-7662400.

Während der Betriebsschließung ist die Veröffentlichung von Online-Trainingsvideos ein schönes Angebot für die Mitglieder zuhause. Üblicherweise werden die Übungen von Mitarbeitern vorgeführt. Dabei ist aber auch in diesen Zeiten das allgemeine Persönlichkeitsrecht, konkret das „Recht am eigenen Bild“ zu beachten. Bereits die Anfertigung des Videos setzt die Erlaubnis des Mitarbeiters voraus; nach § 22 KUG darf die Veröffentlichung ebenfalls nur mit Einwilligung erfolgen. Diese Einwilligung muss schriftlich erfolgen. Dabei ist zu beachten, dass die Einwilligung sowohl den Verwendungszweck konkret bezeichnet (z. B. Online-Trainingsvideo) als auch genau benennt, wo die Veröffentlichung erfolgen soll.
 

Hier finden Sie das Muster einer entsprechenden Einwilligungserklärung. 

Im Fall einer behördlichen Schließung Ihres Betriebes, haben wir ein Musterschreiben entwickelt, welches Sie zum Zwecke der Kommunikation in Ihrem Studio benutzen können:

Hier zum Download des Musterschreibens.

Bitte beachten Sie, dass Sie Ihre Arbeitnehmer vor der Anzeige bei der Agentur für Arbeit dementsprechend informieren. Dies müssen Sie der Arbeitsagentur formlos nachweisen können. Eine entsprechende Vorlage „Kurzarbeit Vereinbarung mit den Arbeitnehmern“ finden Sie HIER.

Hier  finden Sie das Musterschreiben für eine Kündigungsablehnung bei behördlich angeordneter vorübergehender Schließung des Studios im Zusammenhang mit der Corona-Virus Pandemie.

Hier finden Sie die Musterschreiben für eine Vereinbarung zur Ruhezeit nach Absprache mit Ihren Mitgliedern. Mit einer unterzeichneten Vereinbarung können Sie die Laufzeit um die Zeit der angeordneten Schließung verlängern oder bei weiter laufenden Verträgen einen beitragsfreien Zeitraum zu einem späteren Zeitpunkt genehmigen (bsw. Anfang des Jahres oder Sommerpause).  

Ruhezeitvereinbarung mit Zahlpause
Ruhzeitvereinbarung ohne Zahlpause