Stand:10.06.2020 | 12:00 Uhr

Landesregierung beschließt weitere Regelungen

10.06.2020 Pressestelle: Hessische Staatskanzlei

Für den Wettkampf- und Trainingsbetrieb im Sport gilt Folgendes:

  • Ab dem 11. Juni werden auch die für den Sport geltenden Regelungen an die allgemeinen Kontaktbeschränkungen des Landes Hessen angeglichen. Demnach darf Kontaktsport unter Beachtung der Hygieneregeln mit bis zu zehn Personen durchgeführt werden.
  • Auch das bestehende Verbot des Wettkampfbetriebes im Amateurbereich wird für viele Sportarten aufgehoben. Die den Sportarten zugehörigen Sportfachverbände entscheiden dabei in eigener Zuständigkeit über die Wiederaufnahme des Wettkampfsports, sofern dieser unter Wahrung der Kontaktbeschränkungen möglich ist.
  • Somit kann Training und Wettbewerb unter Einhaltung von Hygieneregeln in Sportarten mit eingeschränkter Teilnehmerzahl beispielsweise im Tennis, Basketball, Tischtennis, Reiten und vielen weiteren Sportarten wiederaufgenommen werden.
  • Auch die Umkleidekabinen und Duschen sowie Saunen dürfen wieder genutzt werden. Dafür gelten die gleichen Voraussetzungen wie bei den Schwimmbädern (Fünf-Quadratmeter-Regelung). (Artikel 3 Abs. 2)

Auflagen für Umkleidekabinen, Duschen sowie Saunen:

  1. maximal eine Person je ange­fangener für den Publikumsver­kehr zugänglicher Grundfläche von fünf Quadratmetern einge­lassen wird,
  2. die Betreiberin oder der Betrei­ber ein anlagenbezogenes Hy­gienekonzept erstellt und ein­hält, welches auch eine Reini­gung der sanitären Anlagen und Umkleideräumlichkeiten in kur­zen Intervallen vorsieht,
  3. Einzelumkleiden, Wechselspin­de und Schließfächer sowie sa­nitäre Anlagen (Dusch­ und Waschräume, Toiletten) nur un­ter Beachtung der Empfehlun­gen des Robert Koch­Instituts für Hygiene genutzt werden und
  4. Sammelumkleiden von höchs­tens einer Person je angefange­ner fünf Quadratmeter Grund­fläche genutzt werden, soweit keine feste Trennvorrichtungen angebracht sind.“

Dreizehnte Verordnung zur Anpassung der Verordnungen zur Bekämpfung des Corona-Virus Vom 9. Juni 2020

 

Outdoortraining:

Der Sportbetrieb ist in einem erweiterten Umfang gestattet. Der Trainings- und Wettkampfbetrieb innerhalb einer Gruppe von höchstens zehn Personen ist analog den Regelungen für den Aufenthalt im öffentlichen Raum erlaubt. Bei Kontaktfreiheit oder Einhaltung eines Mindestabstands von 1,5 Metern sind auch größere Gruppen zulässig. Hygiene und Desinfektionsmaßnahmen, insbesondere bei der gemeinsamen Nutzung von Sportgeräten, müssen durchgeführt werden.