Skip to main content

Neue internationale Studie unterstreicht wesentliche Rolle der Technologie für die Fitnessbranche

Die Ergebnisse der Kundenbefragung zeigen, dass Fitnessstudios, Studios und Personal Trainer während der Covid-19 Pandemie in hohem Maße digitalisieren. Die Daten deuten darauf hin, dass Fitnessunternehmen weiterhin physische und digitale Dienstleistungen als langfristige Lösung für Kundenbindung und Management kombinieren werden. Die Hälfte der Fitnessstudios und ein Drittel der Personal Trainer nutzen Technologie, um Inhalte für das Training zu Hause bereitzustellen, die Hälfte der Studios nutzt digitale Apps.


Amsterdam, 26 Mai, 2021. Eine neue internationale Kundenumfrage von Virtuagym unter Fitnessstudios, Studios und Personal Trainern hat gezeigt, welche entscheidende Rolle die Fitness-Technologie für Fitnessunternehmen, während der COVID-19-Pandemie gespielt hat und welche Schlüsselrolle ihr für die Zukunft der Branche vorausgesagt wird.

Die Untersuchung, die durchgeführt wurde, während ein Großteil der Fitnessunternehmen noch geschlossen war, ergab, dass digitale Technologie für die Motivation und Bindung der Kunden von entscheidender Bedeutung war, und das in einer Zeit, in der über zwei Drittel (69%) ihre Türen für mindestens drei Monate schließen mussten.

Fast die Hälfte (45%) der Fitnessstudios und ein Drittel der Studios (32%) und Personal Trainer (36%) nutzten Technologie, um Trainingsinhalte für zu Hause anzubieten. Die Hälfte der Studios (49%) und 40% der Fitnessstudios und Personal Trainer nutzten auch digitale Apps, um virtuelles Training anzubieten. Die gleiche Anzahl von von Fitnessstudios boten auch 1:1 Online-Coaching und Live-Streaming von Kursen für ihre Kunden an.

Wearable-Technologie hat sich ebenfalls als äußerst wertvoll erwiesen: Mehr als die Hälfte (51%) der Fitnessstudios und 45% der Personal Trainer setzten Fitness-Tracker ein, um ihre Kunden bei der Erreichung ihrer Fitnessziele während der langen Zeit der Einschränkungen zu unterstützen. Um die Effizienz des Unternehmens zu steigern und die Einhaltung der Covid-19-Vorschriften zu gewährleisten, nutzen mehr als zwei Drittel (69%) der Fitnessstudios digitale Check-Ins, Online-Kursbuchungen und Anwesenheitsverfolgung.

“Als Unternehmen mit der Ambition, die Welt durch innovative Technologie gesünder zu machen, erfreut es uns zu sehen, in welchem Ausmaß technologiegetriebene Lösungen von Fitnessunternehmen angenommen werden, zur Unterstützung in einer solch schwierigen Zeit für unsere Branche”, sagte Hugo Braam, CEO und Mitgründer von Virtuagym.

Darüber hinaus erwies sich Fitness-Technologie als essenziell für die Aufrechterhaltung der Kommunikation mit und unter den Kunden. Fast zwei Drittel (60%) der Fitnessstudios und über die Hälfte der Studios (54%) nutzten Online-Gruppenkurse, während die Hälfte (50%) der Fitnessstudios In-App-Community-Funktionen nutzt. Dieser Aufschwung der Gruppenfitness erstreckte sich auch auf den Außenbereich, wobei die Mehrheit der Studios (86%) in Parks und über 40% der Fitnessstudios und Personal Trainer vor ihren Einrichtungen trainierten.

“Wir glauben, dass die Technologie ein echter Game-Changer für die Fitnessbranche sein wird”, so Braam. “Sie kann großen und kleinen Betreibern ermöglichen, abwechslungsreiche und personalisierte Erlebnisse zu liefern, um die Motivation der Kunden aufrechtzuerhalten und letztendlich ihr körperliches und geistiges Wohlbefinden wirklich zu verbessern”.

Es wird prognostiziert, dass sich diese zunehmende digitale Akzeptanz fortsetzen wird, wobei die Unternehmen dazu übergehen werden, gemischte, hybride Angebote bereitzustellen, die die Anforderungen der Kunden erfüllen, die physische und digitale Erfahrungen suchen. Laut den Daten von Virtuagym aus dem vergangenen Jahr erreichte die Nutzung von Fitness-Applikationen ihren Höhepunkt in Zeiten, in denen die Einrichtungen geöffnet waren, und stieg im September 2020 um das Dreifache im Vergleich zu den Zahlen vor der Pandemie, während die Nutzung im März 2021 genauso hoch ist, wie zu dem Zeitpunkt, als die Pandemie erstmals zu Schließungen führte. Die Ergebnisse der internationalen Umfrage zeigen außerdem, dass die Zahl der Fitnessanbieter, die nun persönliches oder virtuelles Training anbieten sowie digitale Zahlungen und Kursbuchungen nutzen, um 20% gestiegen ist.

“In der Branche wird es eine anhaltende Nachfrage nach einer Mischung aus physischem und digitalem Training geben, da dies der Lifestyle-Mentalität des modernen Fitness-Konsumenten entspricht,” so Aaron McCulloch, Managing Director bei YOUR Personal Training, einem der erfolgreichsten Personal-Training-Management-Unternehmen in Großbritannien. “Durch die Investition in ein hybrides Geschäftsmodell und gemischte Dienstleistungen können Fitnessunternehmer ihren Kunden flexiblere, hyper-personalisierte Erlebnisse bieten, die ihnen helfen, einen vielseitigen, gesunden Lebensstil zu erreichen, und gleichzeitig ihre Arbeit durch mehr Zeit- und Kosteneffizienz erleichtern.”

business.virtuagym.com/de