Skip to main content

Outdoor-Fitness-Geräte sind oft unterversichert

Seit Corona liegen die Outdoor-Trainingsbereiche voll im Trend. Darüber hinaus spielen immer mehr Betreiber mit dem Gedanken, Outdoor-Trainingsflächen anzubieten. Aber wie steht es hier um den Versicherungsschutz für den Gerätepark in Verbindung mit der Inhaltsversicherung für den Outdoor-Bereich? Hier muss genau geprüft werden!

Denn in der Regel sind Sachen im freien und auf dem Versicherungsort zwar versichert, aber in fast allen Policen sind abweichende Obergrenzen, auch Sublimits genannt, vereinbart. Das bedeutet, für diesen Bereich sind die Summen bei Bespielung von Outdoor-Flächen meist viel zu niedrig. Die Limits liegen erfahrungsgemäß bei € 15 - € 25 Tsd., je nach Police. Im schlimmsten Fall findet man in seiner Police gar keine Leistung für diesen Bereich. Zwar bekommt man diese Summen nach Verhandlungen mit den Versicherern erhöht, aber Mehrleistungen kosten dann auch Mehrprämie und oft nicht zu wenig.

Spezialfall: Outdoor-Bereich liegt nicht am Standort des Fitnessstudios

Noch spezieller wird es, wenn der Outdoor-Bereich nicht direkt am Versicherungsort liegt. Die Experten der pisa experts GmbH, Fachversicherungsmakler für Fitnessstudios im deutschsprachigen Raum, hat hier nun schnell und unkompliziert Lösungen geschaffen. Die eigens für Fitnessstudios entwickelte Police pisa fit.AllRisk bietet ab sofort und kostenneutral eine Versicherungssumme in Höhe von € 100 Tsd., für Outdoor-Fitnessgeräte im Freien am Versicherungsort. Sollten die Gegenstände außerhalb des Versicherungsortes sein, bedarf es individueller Prüfung. Einzelfälle mit höherem Bedarf können darüber hinaus individuell abgebildet werden. Und das Beste ist: Bereits bestehende pisa fit.AllRisk Policen genießen im Zuge der Innovationsklausel auch gleich die verbesserten Leistungen. 

Kontakt
pisa experts GmbH
Kitzinger Str. 101
97076 Würzburg
Tel. +49 (0) 931 / 49737770
E-Mail: info@pisa-experts.de
Web: www.pisa-experts.de